Fotos aufgenommen bei
Tanzsportbedarf Haschberger, Regensburg

Ballettschuhe

Leder- und Leinenballettschuhe gibt es in grundsätzlich zwei Ausführungen: Neuanfänger sollten unbedingt Ballettschuhe mit durchgehender Sohle wählen. Jene mit geteilter Sohle nutzt vorwiegend die erfahrene Tänzerin!

Spitzenschuhe
Wohl der bekannteste Ballettschuh, dieser leichte und hervorragend verformbare Tanzschuh mit den außergewöhnlichen Gleiteigenschaften und übliche Absatz.
Dafür weisen sie andere Eigenschaften des Tanzschuhs auf: Spitzenschuhe sind äußerst verformbar, leicht und besitzen eine Ledersohle mit perfekten Gleiteigenschaften. Der vordere Innenschuh ist gepolstert und besitzt eine versteifte Schuhspitze, die ja eigentlich gar nicht spitz ist, sondern abgeflacht. Das Wichtigste hierbei ist die Passform. Sie muß eine absolut gleichmäßige Verteilung des Druckes garantieren, der beim Stehen auf die Schuhspitze ausgeübt wird!
Was die wenigsten Zuschauer wissen, und das war sogar schon mal die (falsch beantwortete) Frage in einem TV-Quiz: Der rechte und der linke Spitzenschuh sind tatsächlich völlig identisch!

Ballettschläppchen
Man hat uns versichert, die Schläppchen wären vorwiegend zum Training empfehlenswert. Auf die Frage: „Also für Kinder und Erwachsene?“ bekamen wir keine feste Antwort. Offenbar ist da nicht jede Ballettschule derselben Meinung….

 

sh. auch:  Tanzschuhe

Kommentare sind geschlossen.