Rußiger Freitag

Der letzte Freitag in der Faschingszeit, also zwischen dem „unsinnigen Donnerstag“ und dem Faschingssamstag.
Die Tradition, sich an diesem Tag gegenseitig die Gesichter mit Ruß zu verzieren, findet man heutzutage meistens nur noch in Schulen.
Für Veranstalter von Faschingszügen ist dieser Tag einer der wichtigsten Termine für die Vorbereitungen.
In Indersdorf werden am rußigen Freitag von ehrenamtlichen Mitarbeitern zirka zwei Drittel der Aufbauten und Dekorationen für den „großen Faschingssonntag“ ausgeführt.

An diesem Abend findet auch traditionell die Live-Übertragung einer der bekanntesten Fernsehsitzungen Deutschlands statt: „Mainz bleibt Mainz wie es singt und lacht“. (sh. auch „Mainzer Fassenacht“)

 

zum alphabetischen Register

Bookmark the permalink.

Comments are closed.