Prinzenpaar

Im deutschsprachigen Bereich die häufigste Formation der karnevalistischen Regenten, weitere Formationen sh. Tollitäten.

 

Das Amt

Prinzenpaare sind die Repräsentanten der jeweiligen Faschingsgesellschaft, bei mehreren Prinzenpaaren innerhalb einer Stadt ist i.d.R. eines das „offizielle Prinzenpaar“ und Faschingsrepräsentant der Stadt, dem vom Stadtoberhaupt meist bei der Inthronisation der symbolische Schlüssel der Stadt überreicht wird. In vielen Fällen tragen diese Prinzenpaare deshalb an ihrer Auftrittskleidung das Stadtwappen.

 

Die Amtszeit…

…beginnt traditionell mit der erstmaligen öffentlichen Vorstellung, der sog. Proklamation am 11.11. um 11:11 Uhr oder im Rahmen einer darauf folgenden zumindest datumsnahen Abendveranstaltung.

In ihrer Prinzenkleidung zeigt sich das Prinzenpaar erstmals bei der Inthronisation beim sog. Inthroball, an welchem die Faschingsregenten nach ihrer Krönung zum erstenmal ihren Prinzenwalzer präsentieren, der während der Session einen Hauptpunkt des Auftrittsprogramms darstellt.

Viele Prinzenpaare haben Sponsoren. In großen Städten stellen hochrangige Hotels jedem der Regenten vom Tag des Inthroballs bis zum Aschermittwoch eine Suite zur Verfügung.

Die Amtszeit endet offiziell mit der Ballnacht am Faschingsdienstag um 24 Uhr in regional unterschiedlichem Ritus.

 

Die Aufgaben des Prinzenpaares…

…erstrecken sich vom erwähnten Prinzenwalzer und der traditionellen Überreichung von (Sessions-)Orden in vielen Faschingsgesellschaften bis zur Teilnahme an weiteren Programmpunkten, manchmal sogar einem eigenen Soloteil im Showprogramm.

Außerhalb der üblichen Saalauftritte (der sog. „Einzüge“) fungieren Prinzenpaare in vielen Fällen auch als Repräsentanten ihrer Faschingsgesellschaften und Städte, häufig auch in Verbindung mit Sponsoren.

Prinzenpaare (auch Prinz und Prinzessin als Einzelpersonen) überreichen neben den Sessionsorden des Vereines häufig auch selbstfinanzierte oder gesponserte eigene Orden für ganz persönliche Ordensverleihungen, z.B. im Freundes-, Bekannten- und Mitarbeiterkreis.

In manchen karnevalistischen Gesellschaften ist es üblich, daß die Ex-Prinzenpaare den Nachfolgern bei deren Proklamationen oder Inthronisationen die Krönungssymbole überreichen, z.B. die Zepter.

 

Nach dem Amt…

…verbleiben sog. Ex-Prinzenpaare meist in einem Sonderstatus, mancherorts gar mit besonderen Rechten. In einigen Faschingsgesellschaften erkennt man sie an der Sonderform oder -farbe ihres Hausordens.

 

 

 

zum alphabetischen Register

Bookmark the permalink.

Comments are closed.