Lachende Klostertürme

(regionaler Begriff)
Die lachenden Klostertürme sind das offizielle Symbol des Indersdorfer Faschingszuges. Entworfen von Rudi Niedersteiner waren sie ursprünglich nur als lustiges Plakat gedacht, welches die beiden Türme der Klosterkirche zeigt, die sich am Faschingssonntag lachend umarmen und genau so amüsieren wie Teilnehmer und Zuschauer. Dazu gehört natürlich auch der Faschingsmuffel, welchen es wohl überall gibt und dessen „fad‘s G‘sicht“ der Zeichner auf den kleinen Altarturm gemalt hat.
Später übernahm das Faschingskomitee die „lachenden Klostertürme“ auch als festes Komiteewappen.
Das Originalplakat hängt am Faschingssonntag an einer Hauswand im Marktplatzbereich.

 

zum alphabetischen Register

Bookmark the permalink.

Comments are closed.