Fahndlbauer

Fahndlbauer 2014

Die Fahndlbauer und ihre „Millimeter-Chaffeure“ Foto: S. Fiedler, 2014

Girlanden in den Indersdorfer Faschingsfarben

(Ein reiner Indersdorfer Begriff)
Es gibt hier seit sehr vielen Jahren unter den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Faschingskomitees eine selbstständig tätige Gruppe: Das Girlandenteam, auch „Fahndlbauer“ genannt. Die Gruppe führt am ruaßig’n Freitag und am Faschingssamstag die Girlandendekoration der beiden großen Plätze und des Zugweges durch, baut am Rosenmontag alles wieder ab, kontrolliert und repariert während des Jahres das Material und fertigt nach einem streng gehüteten Geheimverfahren die neuen Girlanden. Diese bestehen aus zehntausenden von Metern massiver, blauer Nylonschnur mit in den örtlichen Faschingsfarben rot-gelb-blau bestückten Fähnchen (bayr.: „Fahndl“), daher die Bezeichnung „Fahndlbauer“.
Zusätzlich versorgt das Team noch zwei weitere Girlandenkollektionen: eine in den bayrischen Farben weiß/blau zur Dekoration der Straße beim Indersdorfer Volksfest alljährlich in der Woche um das Fest Christi Himmelfahrt (Vatertag), sowie eine ebenfalls kilometerlange Girlandengarnitur in den Hexenfarben schwarz/rot für die in unregelmäßigen Abständen am Marktplatz stattfindende Walpurgisnacht der Indersdorfer Hexengilde.

 

zum alphabetischen Register

Bookmark the permalink.

Comments are closed.