Elferrat

Beim Begriff „Elferrat“ denken viele an den langen Tisch auf der Fernsehsitzungsbühne mit den hochdekorierten Karnevalisten, welche von aller Narrenwelt um ihre Logenplätze beneidet werden.
Falsch!
Denn erstens sieht man von diesen Plätzen aus die Mitwirkenden nur von hinten im Lichtkegelschatten. Und weil der Komiteetisch ja ebenfalls in vollem Scheinwerferlicht steht, sieht man einzelne Personen im Publikum oft nur mit Mühe.


Übrigens ist in Fernsehsitzungen der sogenannte „Elferrat“ fast immer ein Komitee oder Festkomitee, welches aus Präsidenten oder Ehrenmitgliedern unterschiedlicher Korporationen besteht. In der bekanntesten Mainzer Fernsehsitzung sind dies zum Beispiel die Korporationen MCV, MCC, GCV und KCK.
Es gibt aber in Faschingsvereinen viele Arten von Gruppierungen wie Präsidium, Vorstandschaft(en), Elferrat, Komitee, Senat, Hofstaat, Ehrenkomitee etc. Diese Gruppen haben zwar meist unterschiedliche Aufgabenbereiche, können allerdings auch in sich verschachtelt sein, z.B. wenn der (Gesamt-)Präsident auch Elferratspräsident (Sitzungspräsident) ist oder wenn Präsidium, Elferrat und Hofstaat gemeinsam das Komitee bilden. Dies wird in den Vereinen derart unterschiedlich gehandhabt, dass man diesbezüglich keine festen Regeln aufstellen kann. Es gibt Vereine, in welchen der Präsident zwar aus karnevalistischer Sicht der Ranghöchste ist, im reinen Vereinsleben aber dem Vorstand untersteht. In anderen Vereinen ist es wieder genau umgekehrt. Und wenn im Verlauf öffentlicher Auftritte bei Entscheidungsfragen der Hofmarschall oft sogar über dem Präsidenten steht, so beruht dies meistens auf jahrelange Erfahrungen eines eingespielten Teams.

 

zum alphabetischen Register

Bookmark the permalink.

Comments are closed.