Bund Österreichischer Faschingsgilden (BÖF)

Dachverband der Faschingsgesell­schaften aus ganz Österreich mit derzeit rund 130 Mitgliedsvereinen.
Daß nicht alle Faschingsvereine Öster­reichs BÖF-Mitglieder sind hat mehrere Gründe, z.B. kann hier ein Verein auch „nur“ Mitglied seines jeweiligen Landesverbandes sein. In Deutschland tritt ein Verein in den Bundesverband ein und ist dann automatisch seinem Landesverband zugehörig.
Der BÖF ist seinerseits wieder Mitglied des Europaverbandes NEG, bei welchem in Deutschland auch der BDK seine Mitgliedschaft hat.

Der BÖF sieht sich aber nicht nur als reine Dachorganisation, in welcher sich die einzelnen Gilden gegenseitig unterstützen und ergänzen. Der Dachverband ist seinen Mitgliedsvereinen auch bei gemeinsamen Grundlagen behilflich wie z.B. Vereinsgesetz, AKM (Urheberrechtliche Verwertungsgesellschaft wie in Deutschland die GEMA oder die SUISA in der Schweiz), Faschingsumzugswesen, Versicherungswesen, überregionale Veranstaltungen und Medienauftritte, Pressearbeit, etc. und organisiert Fortbildungskurse wie Gardeseminare oder Rhetorik für die Bütt.
Zudem gibt er Hilfe bei rechtlichen und steuerlichen Fragen. Und wenn der Amtsschimmel mal wieder zu stark galoppiert (das gibt es ja überall mal, auch in anderen Ländern), dann wehrt sich der BÖF im Namen seiner Vereine und deren ehrenamtlicher Mitarbeiter.

Aktiv tätig ist der BÖF auch z.B. in der Faschingsforschung und der Archivierung z.B. von Schriften, Fotos und Filmen. Den Hauptanteil für die Österreichische Faschingsgeschichte einschließlich deren Archivierungen trägt mittlerweile das „Erste Österreichische Faschings-, Brauchtums- u. Kulturvereinsmuseum“ in Knittelfeld in der Steiermark, das Alois-Penz-Museum.

 

(alle folgenden Links öffnen die Seite in einem neuem Tab)

Link zur BÖF-Internetseite

Link zur Lexikonseite Österreichisches Faschingsmuseum

 

zum alphabetischen Register

 

Bookmark the permalink.

Comments are closed.