Alaaf

Viele Süddeutsche denken, „Alaaf“ wäre einzig und allein der Narrenruf in Köln, wo er übrigens genau genommen „Kölle Alaaf“ heißt.
Aber „Alaaf” ist z.B. auch die Begrüßungsformel in mehreren Karnevalsmetropolen wie Bonn, Leverkusen und Aachen.
Die Herkunft des Begriffes „Alaaf“ ist umstritten, auch die häufige Meinung, das Wort entstamme der vorweihnachtlichen Fastenzeit vom 12. November um Mitternacht bis zum Hl. Abend 18 Uhr, in welcher auf bestimmte Speisen verzichtet werden mußte, weswegen man vorher „alles auf-aß“ und Alaaf ursprünglich nur der Narrenruf am 11.11. gewesen sein könnte.
Echte Kölner Insider wissen allerdings zu berichten, daß Alaaf in grauer Vorzeit ein Trinkspruch war im Sinne von „(Köln) über Alles“.
Übrigens: Hüten Sie sich davor, in Köln mit einen fremden Narrenruf zu grüßen! Dort „Helau“ zu rufen ist ähnlich verpönt wie statt eines „Kölsch“ ein „Alt“ zu bestellen…

 

zum alphabetischen Register

Bookmark the permalink.

Comments are closed.